Hals, Nasen , Ohren


Allgemeine Untersuchung

HNO Untersuchungen erfolgen ohne Schmerzen!

Die Untersuchungen im Halsbereich erfolgen meist durch die Beleuchtung einer Stirnlampe mit Reflektorspiegel, um Entzündungsherde und/oder andere Veränderungen der Schleimhäute zu erkennen. Nase und Ohren werden  mit dem Otoskop untersucht.

Modernste Lichttechnik (Glasfasertechnologie) strahlt direkt in den Untersuchungsbereich des Patienten, zusätzliche Optiken vergrößern das Bild der untersuchten Oberfläche bzw. Schleimhaut, wodurch eine weitgehend exakte Diagnose der Erkrankung erreicht werden kann. Besonders für die Krebsfrüherkennung sind diese Untersuchungen heute unerlässlich.

Nase

Bei der Untersuchung der Nase betrachtet der Arzt ebenfalls (wie oben beschrieben) das Innere mit Licht, so erkennt man die Farbe der Schleimhaut und eventuell vorhandenes Sekret. Für diese Untersuchung werden die Nasenlöcher mit einem kleinen Spreizer (tut in der Regel nicht weh) etwas erweitert, damit der Arzt besser in das Innere der Nase sehen kann.